Gnadenkirche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grüß Gott, wir begrüßen sie sehr herzlich auf den Internetseiten der evangelischen Gnadenkirche Fürstenfeldbruck.
      
Unter dem Motto: Die Kirche, die nach draußen geht, gestalten wir unsere Arbeit im Westen von Fürstenfeldbruck.
      
Wir wollen uns nicht in der Kirche  verstecken, sondern auf die Menschen zu gehen, Kontakte knüpfen, offen  und einladend sein.
Besuchen Sie uns doch einmal!


Invitation to the worship service on Sunday, June 26, at 6 p.m.
with the Nigerian band „Osumare“
at ev. Gnadenkirche in Buchenau.  

Afterwards supper

The sermon will be translated into English.
Some parts of the liturgy will be in English as well.
We are looking forward to have you with us.


Osumare Musik ist eine kreative Mischung aus afrikanischen Percussion-Rhythmen, Gesängen, Reggae, Gospels, Afro Jazz, und Highlife. Die Kombination aus original traditionellen afrikanischen Instrumenten mit westlichen Instrumenten wie Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboards wird zu einer explosiven musikalischen Mischung, der schwer zu widerstehen ist.

Im Jahr 2007 hat Osumare "Best African Music Group" in Bonn Deutschland gewonnen.

Osumare war an vielen musikalischen Projekten in Deutschland beteiligt und hatte auch Auftritte mit bekannten Jazz- und klassischen Musik Künstlern und Bands.


Die evangelische Jugend der Erlöser- und Gnadenkirche lädt alle Jugendlichen ab 16 Jahren ein, einen unvergesslichen Sommer zu erleben:
Zwei Wochen Action, Entspannung, Gemeinschaft und Sonne in Österreich und Korsika.
Evangelische Jugend
Die evangelische Jugend der Erlöser- und Gnadenkirche will dieses Jahr wieder 31 Jugendlichen ab 16 Jahren einen ganz besonderen Sommer ermöglichen. Ein erfahrenes Team aus ehrenamtlichen Jugendleitern plant gerade das Programm für eine zweiwöchige Sommerfreizeit im Zeitraum vom 28. August bis 9. September. Ziel ist zunächst Österreich, wo das Abenteuer in Form von Waterrafting und Canyoning schon auf alle Teilnehmenden wartet. Nach 4 Tagen geht es dann mit unseren Kleinbussen weiter zu unserem Campingplatz, direkt an einem Traumstrand auf Korsika. Hier steht Entspannung und gemeinsames Kochen genauso auf dem Programm, wie Spiel-, Spaß- und Sportangebote.
Im Teilnehmerbetrag von 515€ sind die Fahrt, die Unterkunft und Verpflegung ebenso inbegriffen, wie Service, Ausflüge und Material.
Noch sind einige Plätze frei. Die Ausschreibung können sie herunterladen oder Sie melden sich per E-Mail bei Diakonin Heidrun Hellmuth an.


Wir laden Sie in Kooperation mit dem Verkehrsforum Fürstenfeldbruck sehr herzlich ein zu unserem
Zeitgespräch im Monat Juni am Mittwoch, den 29. Juni 2016, um 20:00 Uhr
im Gemeindezentrum der Erlöserkirche, Stockmeierweg 7, Fürstenfeldbruck:

Copenhagenize! Urbane Fahrradkultur in Dänemark

Multimediavortrag von Christoph Habich, Germering

Schon seit langem gilt Kopenhagen als eine der fahrradfreundlichsten Städte der Welt und liegt im "Copenhagenize Index 2015" sogar auf Platz 1. Wie in kaum einer anderen Stadt wird der Radverkehr hier bewusst gefördert und werbewirksam vermarktet. Das Fahrrad prägt das Stadtbild sichtbar und ist das wichtigste Verkehrsmittel in der Innenstadt. Die lebendige Fahrradkultur hat dabei unglaubliche Kreativität freigesetzt und beispielsweise die Lastenräder so an die Bedürfnisse der Verkehrsteilnehmer angepasst, dass sie eine ernsthafte Alternative zum motorisierten Verkehr darstellen.
Der Vortrag gibt Einblick in die moderne Fahrradinfrastruktur der Metropole und erklärt die Gründe für den Erfolg des Radverkehrs. Einige Lastradmodelle und verschiedene Transportmöglichkeiten werden dabei ebenso gezeigt, wie der tägliche Verkehr in der dänischen Hauptstadt. Die Eindrücke sollen dazu anregen, im Anschluss über Ideen und Visionen für Fürstenfeldbruck zu diskutieren.
Der Referent Christoph Habich ist Gymnasiallehrer für Englisch und Geographie und hat vier Jahre an der deutschen Auslandsschule in Kopenhagen unterrichtet. Die fünf Kilometer in die Arbeit legte er natürlich jeden Tag mit seinem Fahrrad zurück.


Der Dekanatsbezirk Fürstenfeldbruck lädt am Sonntag, 10. Juli um 9.30 Uhr zu einem besonderen ökumenischen Gottesdienst in die Klosterkirche Fürstenfeld ein. In diesem Gottesdienst, den die beiden Dekane Reimers und Bauernfeind miteinander gestalten werden, wird die Partnerschaft zwischen dem Freistaat Bayern und der Region Westkap in Südafrika im Mittelpunkt stehen.
Seit über 20 Jahren bestehen politische, wirtschaftliche und kulturelle Verbindungen. Auch der Evangelische Dekanatsbezirk ist inzwischen mit der holländisch-reformierten Kirche in der Region Kapstadt freundschaftlich verbunden. An diesem Gottesdienst, der musikalisch vom Posaunenchor der Erlöserkirche gestaltet wird, nimmt auch die Premierministerin der Provinz Westkap, Helen Zille, teil.
Im Anschluss ist Gelegenheit zum Gespräch. Wir freuen uns, wenn Sie diesen Gottesdienst mit uns feiern.


Zeichen der Versöhnung und der Einheit unter den Christen setzen

„500 Jahre Trennung sind genug - Einheit ist möglich!“ - mit diesem Slogan lädt das europäische Netzwerk „Miteinander für Europa“ zu interessanten Podiumsveranstaltungen am 1. Juli und einer großen Kundgebung am 2. Juli 2016 auf den Münchner Stachus ein. Mehr als 300 Bewegungen und Gemeinschaften aus der evangelischen, katholischen, orthodoxen, anglikanischen und freikirchlichen Welt arbeiten dafür zusammen: Von der katholischen Schönstatt-Bewegung über die sozialpolitisch aktive Gemeinschaft Sant'Egidio, die Fokolar-Bewegung und zahlreiche CVJM-Gemeinschaften, die orthodoxe Gemeinschaft "Fraternité orthodoxe en Europe occidentale", bis hin zur Freien Christlichen Jugendgemeinschaft von Lüdenscheid – das Spektrum der engagierten Christen deckt eine ungewöhnlich breite Basis ab.

Ob zur Diskussion über Klimawandel und Umweltschutz mit dem ehemaligen Umweltminister Klaus Töpfer oder zum Gespräch über die Solidarität zwischen den Generationen mit Sozialministerin Emilia Müller: Für interessierte Christen aus den Gemeinden in München und Umgebung ist der Eintritt zu den Podiumsveranstaltungen am Nachmittag des 1. Juli frei.

Am 2. Juli sind dann Jung und Alt zu einer großen, bunten und fröhlichen Kundgebung auf den Münchner Karlsplatz (Stachus) eingeladen - Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx freuen sich über eine lebhafte Beteiligung aller Gemeinden im näheren und weiteren Umkreis: Ein ermutigendes Zeichen der Versöhnung und ein sichtbares Signal von Christen, die über alle Konfessionsgrenzen hinweg zusammenstehen und sich gemeinsam für ihre Stadt und ihr Land einsetzen - das wünschen sich die beiden Kirchenverantwortlichen.

Im Programm: Kulturelle Beiträge aus verschiedenen Ländern Europas und ermutigende Statements von Vertretern der verschiedenen Kirchen, die auch symbolisch ein Zeichen der Versöhnung und des Miteinanders setzen werden. Musik und kreative Einlagen kommen von der deutschen Outbreakband, LZ7 aus England, Jesus Revolution aus Norwegen und den KISI Kids aus Österreich.

Weitere Informationen zu „Miteinander für Europa“ und das Programm der Veranstaltungen unter www.miteinander-wie-sonst.org oder www.together4europe.org


Christlich-muslimische Hausaufgabenbetreuung - wer macht mit?

Auf Initiative des Arztes Dr. Salama ist in der Nähe des  Bahnhofs Buchenau eine zusätzliche Gebetsstätte, vor allem für arabisch  (und auch deutsch) sprechende Muslime entstanden. Dr. Salama vertritt  einen weltoffenen Islam. Er hat uns eingeladen, eine  Hausaufgabenbetreuung für die Jugendlichen seiner Gemeinde  mitzugestalten und unsere Erfahrungen einzubringen. Wir sind zu so einer  Zusammenarbeit gern bereit, brauchen dazu aber ein zusätzliches Team  von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
      
Interessenten wenden sich bitte an Ulrich Finke, Mail: uli_finke@web.de


Stellenausschreibung

Der 3 - gruppige Ev.-Luth. Kindergarten Gnadenkirche FFB sucht ab sofort eine
pädagogische Ergänzungskraft mit bis zu 30 Wochenstunden (gerne auch Berufsanfänger/in)
als Krankheitsvertretung mit Aussicht auf Festanstellung
Wir sind ein engagiertes, freundliches, ressourcenorientiertes Team und bieten Ihnen Raum für Eigeninitiative, gute Fortbildungsmöglichkeiten und gruppenübergreifende Projektarbeit im Rahmen unseres teiloffenen Konzeptes.
Eine christliche Grundhaltung, Einfühlungsvermögen, Flexibilität, sowie Team- und Kooperationsfähigkeit erwarten wir.
Eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung und Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) ist Anstellungsvoraussetzung.
Die Bezahlung erfolgt durch den TVL – 8.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an das Evang.-Luth. Pfarramt Gnadenkirche, Martin-Luther-Str. 1, 82256 Fürstenfeldbruck.
Für Informationen steht Frau Pfarrerin Ursula Leitz-Zeilinger unter Tel: 08141/16583 oder E-Mail: ursula.leitz-zeilinger@elkb.de zur Verfügung.


Abendgebet mit Liedern aus Taizé

Am Freitag 6. Mai / 3. Juni / 17. Juni / 1. Juli / 15. Juli und 29. Juli 2016 um 19.00 in der Krypta der Klosterkirche Fürstenfeld

„Das Gebet ist eine Quelle der Liebe.“
Frère Roger, Gründer der Gemeinschaft von Taizé


Helferkreis ASYL bitte um Ihre Hilfe!

Unsere Flüchtlinge brauchen dringend Fahrräder.

Helferkollege Helmut Heins, der seit Jahren jeden Freitag 3 Stunden Fahrräder repariert, kommt nicht mehr hinterher. Es gibt zu viele Fahrräder, die nichts taugen und sofort wieder kaputt gehen.

Außerdem haben wir ja am Hartanger seit November ein neues Haus, hier kamen viele Anfragen nach Fahrrädern.
Wir suchen GUT erhaltene Fahrräder ! - Das wäre uns eine große Hilfe.

Fahrräder sparen die teuren MVV Bustickets, ermöglichen Bewegung und Mobilität.
Ihr Ansprechpartner dafür ist Helmut Heins, erreichbar per E-Mail: helmutheins@t-online.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü